Jetzt aber Schlag auf Schlag!

Kaum war ich richtig warm gearbeitet am Samstag, da rief der Herr Hoe. schon an: Ueberraschung!! Nicht die erwartete Woelkchenziege war niedergekommen, sondern kurzerhand hatte sich Mafalda entschlossen, zu entbinden. Sehr tueckisch, hatte sie sich nichts anmerken lassen, bis sie dann lt. Gereon mehr oder weniger ploetzlich anfing zu greinen. Als er guckte, lag sie schon und ein Bein war zu sehen. Also schnell Umzug in den einen noch verfuegbaren Stall, mit ein bisschen Umschichten, und dann gab es zwei weisse Ziegenboeckchen. Geschlechterverhaeltnis ausgeglichen. mafaldas kinder mafaldas kinder 2
Als ich von der Arbeit kam, war ein Stall bereits aufgeteilt fuer die zu erwartenden Woechnerinnen. Woelkchen machte seltsame Verrenkungen, und so zog sie in die Kueche um. Eigentlich wollten wir essen, aber Woelkchen wollte das nicht. Mit ebenfalls einigem Gegreine und ziemlich langsam legte sie uns ein weiteres weisses Boeckchen ins Stroh. Ziemlich gross sogar, obwohl die Woelkchenziege gar nicht so dick war und sowieso so knochig, dass wir schon Sorge hatten, die Geburt wuerde sie total schaffen. Aber als das Kind erst mal da war, schien sie doch noch recht fit. Wir wollten essen, endlich. Gerade wollte ich die Teller fuellen, da kam ein Geraeusch, Gereon guckte, und wieder Ueberraschung: Noch ein Zicklein – aus dieser duennen Ziege. Und diesmal Farbe! Es kam Orca, der Killerwal, natuerlich schon wieder ein Boeckchen. woelkchen_kind_1.jpg orca
Der kleine Orca sieht ziemlich anders aus, wie eine Mischung eben aus Wal und Belted Galloway Kuh, dabei mit einem Fell fast wie ein Kaninchen, keine Locke in Sicht. Sein kleiner Bruder, noch namenlos, ist ein heftiger Kaempfer und versucht immer, ihn niederzuringen, mit Kopf auf Orcas Ruecken gedrueckt. So dachten wir schon mal an „the Undertaker“ fuer den kleinen Ringer… Die Woelkchen-Familie ist noch im Warmen, zum einen, weil die Mutter so mickrig ist, zum anderen, weil – wer haette das gedacht? – es mal wieder heftig schneit. woelkchens kinder
Nun warten wir auf Tallulahs und Sternchens Nachwuchs. Gern naehmen wir noch vier Maedels, gern auch Farbe, doch das ist wohl nur bei Sternchen zu erwarten. Saanen-weiss ist tatsaechlich genetisch durchschlagend.

Nachsatz am Dienstag: Heute haette ich arbeiten sollen, doch – nicht so ganz unerwartet mehr – zeigte sich heute morgen die Sternchenziege extrem besinnlich, leider war sie uns gestern abend auch noch an einen Getreidesack geraten und hatte etwas beschleunigten Stoffwechsel. Konnte ich doch nicht alleine lassen, zumal der Herr Hoe. ja sowieso findet, ich verdiene zuwenig, um aus Pflichtbewusstsein zickelnde Ziegen allein zu lassen. Also wieder mal die Ziegen umgeschichtet, diesmal mit einem blutenden Ohr (bei Mafalda) und einem angeblaeuten kleinen Finger (bei mir), alles wegen der mistigen Odette, die Mafaldas Ohr und meinen Finger zusammen an den Zaun zu nageln versuchte. Dann die widerstrebende Sternchenziege in die Kueche gezerrt. Erst sah sie auch zickelig aus, aber dann legte sie sich in die Ecke und schnaufte nur und grummelte mit dem Bauch. Was tun? Die Nachbarn hatte ich schon gebeten, waehrend meiner dienstlichen Abwesenheit mal zu schauen. Gluecklicherweise konnte ich noch eine freiwillige Aushilfe auftun, so dass ich dann hastig gen Valleyview dueste, um die Buecherei mit kleiner Verspaetung zu oeffnen und der hilfsbereiten Inge den Schluessel zu uebergeben. Dann wieder zurueckgehetzt, und als ich gerade in unsere Strasse einbog, rief mich Margaret (die Nachbarin) an: Ihr habt zwei neue Babies. Waren schon da, als die Nachbarn gucken kamen, hatte die Sternchenziege sich mal schnell beeilt. Bunt, sag ich, bunt, ein schwarzes mit braunen Beinen und etwas weiss am Kopf und ein weisses mit dunklen Abzeichen am Kopf und am Popo. Und als ich sie erwartungsvoll umdrehte, waren es beides Jungs. Das macht 6:2 fuer die Jungs. Tja. Fotos sind noch doof, da muessen auf die Ankunft des Hoffotografen warten, der das ungleich besser macht als ich. Auch sind dies die rehlein-artigsten bisher, total duenne Stockbeinchen und ueberhaupt sehr mickrig. Muss die Sternchenziege ordentlich was ranfuettern! Nun bitte ich um heftige Daumendrueckung, dass Tallulah uns bitte sehr noch zwei Maedels liefert. Weiss werden die bestimmt, aber Hauptsache Maedels.
Die bereits lauffaehigen sechs tummeln sich schon draussen herum, sehr amuesant anzuschauen. Ich glaube, ich gehe ueberhaupt gar nicht mehr arbeiten, kostet doch nur Spritgeld und Nerven…

4 Gedanken zu „Jetzt aber Schlag auf Schlag!

  1. Nunki

    Glückwunsch zu den acht kleinen Flauschflummis. Ich seh’s kommen: Arbeiten kann bei Euch jetzt keiner mehr, nur Ziegenkino gucken. Und natürlich drücke ich die Daumen für zwei weitere Mädels. Hoffentlich bleiben alle gesund und munter.

  2. Goaty

    also mein favorit ist ja orca, der killerwal. den nähm‘ ich sofort!! viel glück für den weiteren nachwuchs wünscht die schweinemama (bei uns hat’s geklappt mit dem gleichgewicht – 3 kerls und 3 mädels)

  3. Goaty

    sieht ja nur beknackt aus, mein kommentar. ich vergess das immer mit dem umlauten!

  4. helga

    ach wie ist es doch so schön, so viel zicklein anzusehen. und dazu die obermutter, hat auch immer reichlich futter..also, benehmt euch, seid lieb und nett und abens früh ins bett. geburtstagsgrüße ! h.hö.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.