Wenn das Leben Zitronen schickt – If life sends you lemons

Das tut es in meinem Fall gerade so gar nicht, aber ich hatte versehentlich zuviele gekauft. Bio und nett, aber zuviele eben. Parallel‎ dazu haben wir gerade nur Wasser und Tee im Haus, also will ich Limonaden-Basis, auch bestimmt geeignet zur Verduennung von Hochprozentigem. Ich habe gepresst und Schale abgerieben, ein bisschen Ingwer dazu und natuerlich Honig. Wird jetzt sicherheitshalber eingekocht – und dann schauen wir mal.
It did not at all now, but still I bought a few too many. And since our drinks assortment is reduced to water and tea and coffee, I figured lemonade would be good. And the base‎ can also be used to dilute hard stuff. Think gin… So I squeezed and grated and cut up a piece of ginger and – of course – added honey. For shelf life the jars are now being processed. And then we’ll see.

2 Gedanken zu „Wenn das Leben Zitronen schickt – If life sends you lemons

  1. gerti

    That’s an awesome multipurpose mixture,e.g. to cure colds,preferably with a generous splash of gin . helps with the preparation as well, huh

    1. splendidula

      Gin actually sounds pretty good, I’m with Gerti! (says the younger daughter 😉 )

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.