Tadaaah: Herbst. In echt. – Fall. But really now.

Eigentlich muesste ich raus. Es gibt immer was zu tun. Aber tatsaechlich ist es mir jetzt mal zu kalt. Gestern haette ich fast schon Socken angezogen, und das ist eigentlich ein Zeichen fuer Winter. Ich entschied mich dagegen, aber zog immerhin geschlossene Schuhe an.

I should be outside. Doing stuff, chores. But really, today I still feel a little cold. Yesterday I was just about to wear socks, and that’s in fact a sign of winter. So I decided against it, but wore real shoes instead.

Herbstliche Dinge sind inzwischen passiert.

Autumnly things have been happening since my last post.

Tatsaechlich habe ich es ein paar Mal geschafft, morgens Yoga auf der jetzt leeren Jurtenplattform zu machen. Auch mit Decke und einmal sogar mit Socken!

Indeed I managed to put in a few yoga sessions in the morning on the now freed-up yurt platform. With a blanket and once even with socks!Eine halbe Tuer habe ich gestrichen. Das Foto ist schlecht, die Farbe ist hellblau. Der Herr Hoe. wohl nicht so beeindruckt, aber er hatte leichtfertig gesagt, dass es ihm eigentlich nicht so wichtig sei. Tja.

I painted half a door. The picture is bad, the colour is a light blue, really. The boss does not seem overly impressed with it, but he had offhandedly said that he did not care all that much about colours. Well then… Die Kuehe der Nachbarn auf der Strasse, auf dem Weg zu ihrer Heimatweide, das ist immer ein Zeichen, dass der Herbst da ist.

The neighbours‘ cows on the road on their way home are always a sure sign of fall.

Und dann natuerlich die Kraniche, die in den letzten Tagen immer zu sehen und zu hoeren waren, in immer groesseren Zuegen.

And the sandhill cranes, of course, visible and very audible always in the last few days, their flocks seemingly growing by the day.

(Ab) Heute auf der To-Do-Liste: Kuerbisse und Zucchini retten und irgendwie verarbeiten. Bohnen fuer Saatgut ernten. Pfirsiche und Birnen verarbeiten. Mit der experimentellen Herstellung von „anderem“ Sauerkraut und milchsauer vergorenen Moehren beginnen. Das klingt nicht lecker. Wie ist das deutsche leckere Wort? Ich habe mich naemlich – bisher nur virtuell – mit fermentierten Lebensmitteln befasst, das ist anscheinend gerade sehr im Trend hier. Und erscheint mir sinnvoll und interessant. Also will ich das mal testen. Wieso schmeckt aber jetzt mein Haferpamps irgendwie geraeuchert?

(As of) today on the to-do-list: Salvage squashes of all kinds and process them, somehow. Harvest beans for seed. Process peaches and pears. Begin with the experimental production of „different“ sauerkraut and lacto-fermented carrots. In English that sounds much tastier than in German. I have begun, only virtually so far, to look into fermented foods. Seems to be quite a trend among foodies here. And appears to me to make sense and create good flavours. So I will embark on a bit of a new adventure with that. Now why does my cereal taste like smoked sausage???

2 Gedanken zu „Tadaaah: Herbst. In echt. – Fall. But really now.

  1. Gerti

    Hello busy bee
    You should make kimchi.delicious and very healthy. ☺

  2. Stephanie

    Bohnen und Gurken hab ich milchsauer eingelegt, aber noch nicht probiert. Möhren und rote Beete wollte ich noch ausprobieren. Hier läuft auch die Ernte auf vollen Touren: nochmal 67 kg Kürbis geerntet, einen an Dein Kind verschenkt.Jede Menge Kohl für den Winter eingefroren, aber was mach ich mit dem ganzen GrünKohl?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.