Besuch am Morgen

Guck ich gerade zum Fenster raus, bin noch gar nicht richtig wach, es ist viertel nach sieben, sehe ich das: Verdurri! Hab ich gleich meine Hunde gezählt, waren alle drinnen. Wollte eigentlich gerade raus, die Hühner rauslassen, die Ziegen füttern etc.pp. Gestern hatten mir die Nachbarsfrauen noch wieder Bärengeschichten erzählt, und ich hatte im Stillen wieder gedacht, dass die sicher übertreiben, man sieht doch kaum einen. Aber gestern hatten wir schon unterwegs einen gesehen.
Als er dann Richtung Haus kam, hab ich mal an die Scheibe geklopft, da isser abgehauen. Jetzt muss ich aber raus, die Tiere versorgen – klapper-zitter-bibber! Ich glaub, ich will als nächstes schiessen lernen, bitte sehr!

2 Gedanken zu „Besuch am Morgen

  1. Nunki

    Also jetzt gib mal nicht so an mit Deinem Bären da. Seit ein paar Tagen haben wir nämlich in diesem beschaulichen Land einen Braunbären. Der ist aus Österreich nach bayern einmarschiert. Weil er aber schon 11 Schafe gerissen und Hühnerställe ausgeräumt hat, soll er erschossen werden, weil er ein Risikobär ist. Jetzt hagelt es Proteste von allen Seiten (Zitat „Express“-Schlagzeile heute morgen: „Rettet der Papst den Bär?“)

    http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID5549210_REF2_NAV_BAB,00.html

  2. elch

    nee ne? nich wirklich is der papst beteiligt??? ;-)) die claudi hatte mir schon von diesem baerchen geschrieben.
    also „unser“ baerchen scheint ja brav zu sein und liess sich wirklich leicht vertreiben. ich will auch nicht wirklich schiessen, aber ein bisschen sorge hatte ich schon um meine zickis und die huehnchen. 17 kueken uebrigens, nur mal so nebenher.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.