Sonntags am Dugout

Zuerst liegt alles ruhig in der Hitze.
Das Wasser ist glasklar, ich kann die Gelbrandkäfer sehen (das sind die einzigen, die ich erkenne von den Milliausen kleinen Viechern, die da leben). Doch dann, auf Frau Hö’s Antrag, tut sich was:
Wer krallt sich das Badetuch? Logisch! Da ahnt es noch nicht, dass es kurze Zeit später vor lauter Verzweiflung und um uns vielleicht noch retten zu können vom Steilufer aus Kopf zuerst in den Dugout hüpft! Das fand es dann ziemlich blöde. Zuerst muss der Herr Hö. mal testen (die anderen Bilder sind zensiert, und den Ton ob der Wassertemperatur kann ich leider nicht wiedergeben ;-(( Die Frau Hö. fand es sehr angenehm und frisch, ungechlort und einfach klasse!
Natürlich darf man das nicht verraten, man ist nämlich hier interessanterweise der Ansicht, dass da ja Trinkwasser sei und man deswegen darin nicht schwimmen dürfe. Die Enten allerdings halten sich da auch nicht dran, und die machen noch ganz andere Sachen als wir, finden wir. Und überhaupt: Manchmal wundere ich mich, an welchen Stellen man hier Schmutz und Gefahr wittert, wo ich persönlich ganz andere Gefahren sehe, was das angeht…alte Autos in Dugout-Nähe, leckende Pumpentanks, Ölwechsel mit abenteuerlichen Methoden etc.pp. Na ja!