Nachbarinnen namens Annie

Wir haben wieder eine Nachbarin namens Annie, doch hier sieht die ganz anders aus

Annie ist ein etwa 1jähriger Bullmastiff! Mir ist nicht so ganz wohl dabei, gebe ich zu. Sie gehört zum übernächsten Haus, einem Trailer, den der Sohn unserer Vermieter bewohnt, der als mindestens „schwierig“ gilt. Es gibt Gerüchte über Alkohol und/oder Drogen. Heute wollte ich aber wegen des hässlichen Ostwindes einmal in die andere Richtung wandern mit Cummerbund und Zora, und da kamen beim noch weiter nördlichen Nachbarn, Shawn, gleich drei Hunde aus der Einfahrt, nämlich Annie, die ich ja schon kannte, und zwei Pyrenäen-Berghunde, nicht namentlich bekannt. Shawn, der auch hinterherkam, meinte, er wisse nicht, wie seine Hunde mit anderen Hunden seien, eigentlich sollten sie ja Haus und Tiere auch vor Hunden beschützen. Beste Voraussetzungen! Nini nämlich ist ja der Ansicht, sie ist überhaupt immer die Chefin, und knurrt gleich rum.
Wir gingen also in Begleitung von Annie lieber zurück. Annie und Zora allerdings „hit it off“ – boah, können die rennen! Bis jetzt alles recht freundlich, bis auf Nini’s alberne Knurreinlagen. Aber Annie hat VIELE GROSSE Zähne in ihrem breiten Maul.