Die Guste

Heute morgen präsentiert sich uns die Guste hoch-besinnlich
Geht dann jetzt wohl doch endlich los! Man beachte bitte auch den „Zyklopenbusen“… Weitere Nachrichten hoffentlich in Kürze hier (ich muss nämlich spätestens um 12 weg, oh weh, dann soll das alles erledigt sein, bitte sehr!)

So, und hier geht es jetzt mal kurz weiter. 22:45, bin noch nicht lange zuhause. Drückendes Wetter, Moskitos in Mengen, die Ziegen quengeln, weil sie nicht in ihr Haus können, weil nämlich natürlich die gute Guste dort ihre Wöchnerinnenbett aufgeschlagen hat. Pünktlich, bevor wir beide heute morgen los mussten/wollten, hat sie uns zwei nette Ziegenkinder hingelegt, mit ungeheuren Schlappohren, ein Mädel mit schmuddelig-beiger Zeichnung am Kopf, und ein Böckchen mit rotbraunen Abzeichen, wie sich das für ein Burenziegenkind gehört. Unterstützt wurde Guste auch dieses Jahr wieder von der Hebamme (wobei wir uns nicht sicher sind, ob es immer dieselbe Hebamme ist, mit Belegbetten sozusagen, oder ob die sich in Schichten einteilen – sehen sich halt sehr ähnlich, die Damen Hebammen.)
Heute hat mich am meisten fasziniert, wie das Böckchen, kaum dass es den Kopf am Licht hatte, diesen gleich schüttelte!! Sah schon seltsam aus, die zweiköpfige Guste. Morgen hoffe ich, gute Bilder machen zu können, heute hatte ich überwiegend natürlich Matsche-Bilder…
Der Herr Hö. ist am Snipe Lake, ich hoffe, dass er bei unserem neuen Bekannten, dem Turmwächter vom Sweathouse Tower (einem Waldbrand-Früherkennungs-Turm) übernachtet und nicht mutterseelenalleine sich der Wildnis aussetzt. Morgen will Rolf mit dem Traktor kommen und die Zufahrt durch den Graben schieben – die Bezirksverwaltung hat nämlich immer noch keine Rohre, wie sie eigentlich in den Graben müssten, also warten wir nicht mehr länger auf die. Müssen sie halt das Rohr nachher reinlegen, Pech. Ich hoffe sehr, dass das alles prima klappt und uns das Wetter nicht einen Streich spielt, für morgen sind wieder Schauern gemeldet.

2 Gedanken zu „Die Guste

  1. springtime

    is das ein huhn????? hatte ich gar nich mitbekommen letztes jahr, also das mit den hebammen…
    oh hoffentlich gibts bald mehr fotos 🙂

  2. elch

    jawoll, ein huhn! hatte ich natürlich vergessen, dass das nicht jeder weiß mit unseren hebammen. und das bild ist ja auch nicht so dolle. hebammen-hühner erfüllen die wichtige aufgabe des moskito-fangs auf der kreissenden. außerdem versuchen sie, alles zu entsorgen, was nicht belebt ist bzw., was die kreissende nicht mehr braucht. sie tun dies relativ vorsichtig – zum kringeln.
    ich geh jetzt mal ein bild machen!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.