Whoa!

Das hoerte ich am Freitag und Samstag haeufig aus dem Wald, und wenn der Herr Hoe. mir noch einmal weismachen will, dass er nur eine leise Stimme sein eigen nennt, dann kloeps ich ihn (ein bisschen). Das alles kam naemlich so: Eigentlich sollte/wollte Larry King freundlicherweise mit seinen Pferden noch einmal vorbeikommen und frisch geschlagene Staemme zur Fuetterung des neu erworbenen Saegewerkes (jaja, eine Menge Information auf einmal, gelle?) aus dem Wald ziehen. Hatte aber keine Zeit, der Larry. Also hat er kurzerhand Daisy daisy.jpg vorbeigebracht, 3/4 Percheron, 1/4 QH, Gereon bekam eine kleine Einweisung, und schon ging es los. Na ja, fast. Erstmal ging das Geschirr kaputt, weil Daisy so arbeitseifrig war, aber am Freitag dann, in einer Gluthitze, haben die beiden fleissig gearbeitet, und ich glaube, nein, ich weiss, dass Gereon viel Spass hatte chef_daisy.jpg Von jeder Tour kam er relativ strahlend, allerdings auch schwitzend zurueck. Samstag kam Larry mit seinem zweiten Pferd, Dot, und dann haben sie noch mal einen draufgelegt. Jetzt liegt der halbe Hof voller Staemme, wundervolles Balanciermaterial fuer die Ziegen.

Sonntag kamen Jody und Rory und haben beim Dach geholfen, so dass nun, tadaaaahhhhh, wir ein fast komplettes Dach haben dach_drauf.jpgdach_drauf.jpg Es ist also mal wieder immer noch Hoffnung. Man sieht das auf dem Bild nicht, aber das Dach ist in der Tat beidseitig, und puenktlich, nach einer langen Trocken- und Hitzeperiode fing es in der Nacht an zu regnen und regnet auch jetzt, langersehnt und dringend benoetigt. Und das Dach ist dicht, bis auf die winzigen Stellen um die Schornsteine, die noch abgedichtet werden muessen.

Natuerlich ist seit meinem letzten Eintrag noch viel mehr passiert, Runa und Arne sind wieder weg, schade eigentlich. Eine kleine Ziege haben wir durch Beinbruch verloren, d.h. sie wohnt jetzt teilweise noch in der Truhe. Huehner sind noch viel mehr gekommen, hier also, auch fuer Helga, der aktuelle ungefaehre Stand: 25 Ziegen (exakt), zwei Schweine, drei Hunde, zwei Lamas (oh, und vielleicht naechstes Jahr mehr, George hat’s begriffen!!), eine Trudy und zwischen 50 und 100 Huehnern, eher naeher an 100, glaube ich. Moskitos gehen nunmehr gegen null. Fuer diese Woche ist einmal eine Tiefsttemperatur von 5 Grad angesagt, d.h. der erste Frost kann schnell kommen. Der Garten aber ist nach wie vor produktiv, wir haben Monster-Mangold, z.B.

Bilder habe ich nicht viele, weil Runa und Arne ja so unoeffentliche Menschen sind, und sie meistens an den Lamas oder Ziegen dranhingen, die ich fotografiert habe (Arne auch am Dach und am Saegewerk).

Ein Gedanke zu „Whoa!

  1. helga

    100 hühner fressen euch ja die haare vom kopf…oder könnt ihr die verkaufen, oder ist das eine gute tauschware ?—- oder alles am donnersteg auf den markt ? h.hö.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.