Froehlich-feuchte Gruesse… jetzt mit Nachschlag!

Das gab’s gestern:

Natuerlich kann mein dilettantisches Foto nicht wiedergeben, wie bezaubernd die Damen und wie rosig Toertchen und wie ueberhaupt nett das alles ist. Und dabei hatte ich die Schoki noch gar nicht entdeckt – oooh!

Von Bob gab’s auch Schoki – da hab ich wohl was richtig mitgeteilt!

Und von Margaret Schoki-Birthday Cake.

Und heute gibt es das:

Und das!

Schade, dass ich keine Geraeusche schicken kann. Das Prasseln der Tropfen auf dem Dach ist – Achtung, Herr Schu! – Balsam fuer die Seele. Naeh, aber in echt: Zwar sehe ich vor mir die Ziegenboecke, die krampfhaft versuchen, den Tropfen auszuweichen. Natuerlich hat der dickste den Stall fuer sich allein, die anderen muessen sehen, welches Ende sie unter den Ueberhang parken wollen. Aber seit ich gucke, ist das Regenmesserchen schon um ein achtel Inch gestiegen, drei Millimeter? Daeh, haett ich mal besser nix geschrieben, es wird weniger mit den Tropfen.

Die kleinen Ziegeriche (jawohl, zwei Jungs) fallen wahrscheinlich unter die Schoki-Kategorie. Eines hat Gloeckchen, eines ein blankes Haelschen. Eines hatte sich die Odette schon unter den Nagel gerissen, da habe ich eben erst mal sortieren muessen. Aber jetzt ist die Neumutter mit ihren Kindern im Trockenen und scheint sie auch beide zu wollen. Da muss der kleine Herr Alfred sie gleich am ersten Tag erwischt haben, und anscheinend kann er (fast) nur dunkelbraune Jungs. Hoffentlich ist das ein Irrtum. Two more to go!

Lieber Gregor, nein, ich hab es natuerlich nicht vergessen, aber ich hatte soviel anderen Krams. Lauf nicht weg, naechstes Jahr komm ich wieder, und wenn nicht Pfeil, dann gibt’s auch woanders was zu heben.

Nun haltet mal alle schoen die Daumen fuer mindestens noch bitte – na, wir wollen nicht gierig sein – ein halbes Inch. Aber lieber keine Kueken bei dem Wetter. Ach, und fuer naechste Woche werden Tiefsttemperaturen um den Gefrierpunkt gemeldet. Wie bei euch…

NACHSCHLAG!

Da komm ich dann gestern (also ich schreibe am 20., wie man sich jetzt bitte denken muss) nach Hause und rede mit dem Chef ueber die kleine Ziegenverwirrung am Morgen, und irgendwie passt das nicht zu dem, was er mir sagt. Bis ich frage: Ja, wieviele haben wir denn? – Sagt er: Ja, vier natuerlich!

Da hat dann Odette sofort nachgelegt:

Ich liiiieeebe kleine Ziegen – hatte ich das erwaehnt? Kaum koennen sie stehen, muessen sie auch schon zuckige Bewegungen machen und huepfen (natuerlich mit Umfallen). Odette hat eine neue kleine Gisela und einen dicken Burschen – der hauptsaechlich schon steile Haare macht. Jetzt warten wir nur noch auf Blanca, aber das kann nicht mehr lange sein.